Konflikte in der Nachfolge

Autor: Michael Häfelinger
Veröffentlicht am: 20. Februar 2017
Kategorie: Angebotene Beratungsleistungen, Geschäftsmodelle und Strategie, Mediation / Konfliktlösung, Nachfolge

Der Verkauf oder der Kauf eines bestehenden Unternehmens ist eine komplexe Aufgabe, vor der die meisten Unternehmer nur genau einmal im Leben stehen. Weil Verkauf und Kauf weitreichende Entscheidungen sind, bleiben kritische Phasen und Konflikte in den Verhandlungen nicht aus.

Gründe für Konflikte

Die Auslöser von Konflikten sind vielfältig. Häufig lassen sich folgende Ursachen zwischen den Verhandlungsparteien beobachten:

  • ungeklärte Erwartungen
  • klare Interessenskonflikte (z.B. Kaufpreis, Risikobewertung)
  • fehlendes Vertrauen in die jeweiligen Perosn, ihre Absichten und Angaben
  • emotionale Bindung an das Erreichte

Lösungsansätze

Wenn solche Konflikte nicht zum Scheitern des Prozesses führen sollen, dann ist es wichtig, diese konstruktiv und gemeinschaftlich zu lösen. das heißt niccht nur über Positionen zu verhandeln, sondern die Interesen hinter den Positionen zu verstehen und gemenschaftlich nach Lösungen zu suchen. Der offene Umgang schafft Vertrauen zwischen den Parteien und erklärt Wünsche, Forderungen oder Verhandlungspositionen.

Ein nicht beteiligter Dritter kann als Berater hier vermittelnd wirken. Als formelles Verfahren kann dies im Rahmen einer Mediation erfolgen, wenn sich die beiden Parteien “verhakt” haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.