Corona-Krise: 5 Handlungsempfehlungen für Selbstständige

Autor: Michael Häfelinger
Veröffentlicht am: 14. März 2020
Kategorie: Aktuelles, Corona

Die Auswirkungen der aktuellen Pandemie wird viele Selbständige und Unternehmer auf eine ernste Probe stellen. Die unternehmerischen Risiken sind hoch, die Reserven und Puffer häufig vergleichsweise gering. Bitte nicht warten, bis die Krise wirklich da ist, sondern jetzt handeln!! Es geht sonst wertvolle Zeit verloren, in der sich die Krise immer tiefer in das Unternehmen frisst.

Für die Kunden daher fünf Handlungsempfehlungen in der Krise:

  1. Gesundheit geht vor!! Versuchen Sie Arbeitsfähigkeit und Gesundheitsschutz zu verbinden (z.B. durch Telearbeit, Online-Konferenzen etc.)
  2. Eigene Liquidität sichern:
    1. Forderungen eintreiben
    2. Zahlungsziele verlängern
    3. Kurzarbeit beantragen
    4. Möglichkeiten zu Steuerstundungen verhandeln
  3. Sanierungsplan erstellen (Annahme: Dauer der Krise 6 Monate, dann beginnen 6 Monate Erholung; nach 12 Monaten ist die Krise überwunden.)
    1. Auswirkungen der Corona-Pandemie konkret benennen und bewerten
    2. Umsatz-, Ertrags- und Liquiditätsplanung für 12 Monate aufstellen
    3. Konkreten Maßnahmenplan (selbstbestimmtes Handeln) ableiten.
  4. Bereits jetzt Gespräch mit der Hausbank und mit anderen Gläubigern suchen!
  5. Förderprogramme scannen und frühzeitig beantragen. Keiner kennt bisher die Umsetzung der staatlichen Maßnahmen, allerdings wird die Umsetzung sehr wahrscheinlich über die Förderbanken abgewickelt, die personell nicht darauf vorbereitet sind. Wir befürchten, dass es hier zu Wartezeiten kommen kann.

Wenn Sie Rat oder Unterstützung brauchen, helfe ich gerne schnell und unbürokratisch (auch online) weiter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.