Portraitfoto

Schlechte Erlebnisse sind ein gute Erfahrung – das gilt auch für gescheiterte Projekte und Gründungen. Einen sehr interessanten Artikel dazu gibts hier in der Süddeutschen Zeitung. Spannend finde ich insbesondere die Idee, bei einer „Fuck-Up-Night“ die Erfahrungen weiterzugeben – und damit die schlechten Erlebnisse zu etwas Positivem zu verändern.

Kommentar schreiben